Projekt Unternehmensnachfolge

Wir interviewen Experten, Unternehmensnachfolger und insbesondere Alt-Inhaber, die Ihre Firma bereits erfolgreich übergeben haben.




6 Gründe sich rechtzeitig um die Unternehmensnachfolge zu kümmern

N

Ihr "Lebenswerk" wird fortgeführt.

Mitarbeiter und Kunden können weiter von Ihrer Firma profitieren. Eine Tradition kann weiterleben.

N

Sie können Steuern sparen.

Verschaffen Sie sich Vorteile, indem Sie frühzeitig alle erbschaftssteuerlichen Vorkehrungen treffen.

N

Sie finden einen passenden Nachfolger.

An Nachfolgern mangelt es extrem. Finden Sie einen Nachfolger, der Ihre Firma erfolgreich weiterführen kann, um Ihren Kaufpreis auch zurückzahlen zu können.

N

Sie verhandeln einen guten Kaufpreis.

Eine gute Vorbereitung der Nachfolge stärkt Ihre Verhandlungsposition im Verkaufsgespräch.

N

Sie steigern den Unternehmenswert.

Nutzen Sie die Digitalisierung, um neue Kunden zu gewinnen und Prozesse effizienter zu machen.

N

Sie bereiten Ihre Mitarbeiter darauf vor.

Es braucht Zeit und Ruhe bis Mitarbeiter und Kunden sich an den bevorstehenden Veränderungsprozess gewöhnen.

Bekannt aus:

Logo Wirtschaft und Markt
Logo Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
Logo IHK
Logo KCE KompetenzCentrum für Entrepreneurship & Mittelstand
Logo BVMW
Logo FOM Fachhochschule für Oekonomie & Management

Schaffen Sie mit Ihrer Unternehmensnachfolge Freiraum für neue Projekte und Ziele

Unternehmer, die jahrelang mit viel Mühe ihre Firma aufgebaut und erfolgreich gemacht haben, verbindet insbesondere eine emotionale Bindung zum eigenen bisherigen Lebenswerk. Aber ist nicht das ganze Leben als Lebenswerk zu verstehen? Wer sein Unternehmen erfolgreich aufgebaut hat, kann das Werk auch erfolgreich in verantwortungsvolle Hände übergeben, um sich neuen Projekten und Zielen zu widmen.

Unternehmer plant Unternehmensnachfolge und die Zeit danach - Unternehmer Radio

Alt-Inhaber nehmen auch im Anschluss der Nachfolge noch eine wichtige Beraterfunktion im Unternehmen ein. Gleichzeitig ergibt sich dabei mehr Zeit, um eigene neue Pläne zu schmieden. Darum möchten wir konstruktiv nach vorne schauen und unseren Hörern dabei helfen die Unternehmensnachfolge genauer kennen zu lernen, um Schritt für Schritt die eigene Zukunft neu zu gestalten.

Lassen Sie Zeit für neue Projekte entstehen, wie:

  • Die Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff
  • Die Gründung einer wohltätigen Institution
  • Zeit für Familie und Enkelkinder
  • Ein altes Motorrad restaurieren
  • Eine Beratungstätigkeit in Ihrer Branche wahrnehmen
  • Beirat in einem/Ihrem ehemaligen Unternehmen werden
  • Einen Tauchschein machen
  • Winzer werden
  • Ein Kunstprojekt erschaffen
  • Existenzgründer bei der Gründung unterstützen
  • Eine Tierschutzorganisation unterstützen
  • Ein Buch schreiben
  • Eine Pilotenausbildung absolvieren
  • Haus und Garten wieder richtig auf Vordermann bringen
  • …genügend Zeit mal nichts zu machen

Rechtzeitig planen lohnt sich

Zahlreiche Unternehmen stehen derzeit vor zwei große Herausforderungen. Zum einen muss die Unternehmensübergabe bei einem Rekordtief an Unternehmensnachfolger bewältigt werden. Zum anderen fehlt es vielen Unternehmen an internen Kompetenzen, um die Digitalisierung von Prozessen, Geschäftsmodellen und der Kundengewinnung voran zu treiben. In den meisten Fällen greifen jedoch beide Bereiche stark in einander, um das Zukunftspotenzial und den Verkaufspreis vor der Übergabe zu erhöhen.

Für junge Nachfolger ist der Stand der Digitalisierung ein wesentlicher Faktor dafür, wie zukunftsfähig ein Unternehmen in einer digitalen Welt sein kann. Sowohl die Nachfolgeregelung als auch die Digitalisierung benötigen eine Vorlaufzeit von zwei bis drei Jahren. Unternehmer, die sich rechtzeitig um diese beiden Handlungsfelder kümmern, nehmen aktiv Einfluss darauf einen passenden Nachfolger zu finden und den Unternehmenswert durch die Beachtung bestimmter Schlüsselfaktoren zu steigern.

KfW Research – Fokus Volkswirtschaft Nr. 132

Zu übergebene Unternehmen bis 2018 in Deutschland

Beschäftigte betroffen

DIHK-Report Unternehmensnachfolge 2015

  • Nachfolger finden kein passendes Unternehmen 46%
  • Unternehmer sind nicht rechtzeitig auf Nachfolge vorbereitet 44%
  • Unternehmer finden keinen passenden Nachfolger 43%
  • Unternehmer fordern überhöhten Kaufpreis 40%

Unser Fokus: Inspiration liefern. Wissen vermitteln.

Was ist ein Podcast?

Ein Podcast ist eine Radio Sendung im Internet, die Sie regelmäßig und automatisch als einzelne Episoden auf Ihr Smartphone geschickt bekommen.

Die Vorteile auf einen Blick

~

Anonymität

Hier informieren Sie sich, ohne dass Ihnen ein Lieferant, Mitarbeiter oder Kunde begegnet.

R

Unabhängigkeit

Eignen Sie sich Wissen an und bilden Sie sich eine unabhängige Meinung, ohne externen Berater.

Jederzeit und mobil

Mit diesem Podcast nutzen Sie die Zeit im Wartezimmer, auf Reisen und beim Sport effektiv. 

|

Authentizität

Durch die Interviews lernen Sie von echten Geschichten und persönlichen Erfahrungen.

Ihre Moderatoren

Die Moderatoren des Unternehmer Radios Prof. Dr. Wassermann (links) und Danilo Manca (rechts)

Prof. Dr. Wassermann und Danilo Manca

Was bisher beim Unternehmer Radio geschah…

  • #001: Vorstellung des Projektes, Einführung in Unternehmensnachfolge und Digitalisierung
  • #002: Unternehmer Werner Küsters, instinktiv vorbildlicher Unternehmer, der die familieninterne Nachfolge meisterte
  • #003: Lexikon – der IHK Notfallkoffer, die Absicherung für jeden Unternehmer, der unerwartet ausfällt
  • #004: Dr. Marc Evers von der IHK zur aktuellen Situation der Nachfolge in Deutschland
  • #005: Unternehmer Werner Lehnert, Unternehmensübergabe eines 2-Personen-Betriebes
  • #006: Lexikon – der Nachfolgeprozess im Überblick
  • #007: Nachfolger Rainer Link, viele Unternehmer sind schlecht vorbereitet, doch er hatte Glück bei der Suche
  • #008: Lexikon – die Nachfolgeplanung
  • #009: Nachfolger Benjamin Küsters, der sympathische Rheinländer, der überraschend den Betrieb des Vaters übernahm
  • #010: Lexikon – die Nachfolgedurchführung
  • und vieles mehr über Unternehmenswert, Steuern, der Osten von Deutschland und beispielhafte Nachfolgevorbereitungen