#070 DUB – Reichweitenstarke Verkaufsplattform für Unternehmen – Nicolas Rädecke

Wer nach einer Verkaufsplattform für Unternehmen im Internet Ausschau hält, sollte die DUB „Deutsche Unternehmer Börse“ im Blick haben. Warum sie sich zur reichweitenstarken Plattform mit guter Trefferquote entwickelt hat, erfahren Sie in diesem Interview mit dem Geschäftsführer Nicolas Rädecke.

In diesem Interview erfahren Sie:

  • was die DUB von anderen Plattformen unterscheidet
  • wie die hohe Reichweite zu Stande kommt
  • wie die Kontaktquote bei Inseraten steigt
  • warum sich die DUB ausschließlich als Marktplatz ohne Beratungsleitung positioniert hat

Wenn die Suche zum Zeitfresser wird

Die Suche nach einem geeigneten Unternehmensnachfolger oder auch nach einem passenden Kaufobjekt, kann zur ermüdenden Prozedur werden. Beim Unternehmer Radio haben sowohl Käufer als auch Verkäufer davon berichtet, dass nicht ernst gemeinte Inserate zum absoluten Zeitfresser werden können. Unternehmer, die mal eben checken möchten, ob Interesse an der eigenen Firma besteht oder Käufer, die sich keine Gedanken über die Finanzierung gemacht haben, kosten die Beteiligten einfach nur Zeit – mehr nicht.

Die Startseite der DUB Verkaufsplattform für Unternehmen

Selektion der Inserate durch Eintrittsbarrieren

Um bei DUB eine gewisse Ernsthaftigkeit und Qualität der Inserate erreichen zu können, wurden Eintrittsbarrieren geschaffen. Diese ergeben sich zum einen dadurch, dass die Informationsanforderungen beim inserieren hoch und die Inserate kostenpflichtig sind. Nicolas Rädecke berichtet, dass sich dem Interessenten durch mehr Informationen ein besseres Bild des Anbieters ergibt und dadurch die Kontaktquote erhöht werden konnte. Inserate können von Käufer und Verkäufer mit drei oder sechs Monaten Laufzeit geschaltet werden. Für den der „sucht“, bleibt die Kontaktaufnahme kostenlos.

Die Verkaufsplattform für Unternehmen mit Reichweitenschub

Die DUB wurde 2010 als Beteiligung des Handelsblatts gegründet. Über die Jahre wurde eine hohe Reichweite über Google erzielt. Als Ableger des Handelsblatts eröffnet sich dem Unternehmensverkäufer neben der Onlinereichweite von dub.de und Handelsblatt.com auch der Offlinekanal. So kann das eigene Inserat auf Wunsch auch in der Printausgabe des Handelsblatts und im hauseigenem DUB UNTERNEHMER-Magazin geschaltet werden, das mit einer Auflage von 300.000 Exemplaren alle zwei Monate erscheint. Aus dieser Kombination erhöhen sich natürlich die Chancen auf eine Kontaktaufnahme. Wer diesen Reichweitenschub für sich nutzen möchte, findet eine Auswahlfunktion in der Inserat-Eingabemaske.

Anzeigen von DUB Inseraten im Unternehmer Magazin

DUB ist ein neutraler Marktplatz, bewusst ohne Beratungsleistung!

Die DUB orientiert sich an Unternehmen bis maximal 10-20 Mio. Umsatz und platziert sich in diesem Zusammenhang bewusst als neutrale Verkaufsplattform für Unternehmen ohne Beratungsdienstleistung. Es fallen demnach auch keine Kosten für eine durch die Plattform entstandene Transaktion an. Dieser Marktplatz konzentriert sich auf Reichweite und eine hohe Anzahl an ernsthaften Inseraten. Wer dennoch Wissen anzapfen möchte, findet auf der Plattform im Wissensbereich entsprechende Beiträge zur Unternehmensnachfolge von Experten oder auch eine Beraterbörse.

Wenn Sie bereits Erfahrung auf DUB.de sammeln durften, hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten…

#090: Die typischen Konflikte bei der Nachfolge in Familienunternehmen – mit Nils Koerber

Nils Koerber hat das Unternehmen seines Vaters mit 24 Jahren als jüngstes von drei Kindern übernommen. Es kam zu einem schmerzhaften Punkt, mit dem viele Familienunternehmen zu kämpfen haben. Denn was passiert, wenn die Vermischung der privaten und geschäftlichen...

Firmennachfolger gesucht: 30 Gründe, warum Käufer eine Firma nicht kaufen

Wird ein Firmennachfolger gesucht, kommt es mehr denn je auf eine gute Vorbereitung der Unternehmensnachfolge an. Denn die Suche nach einem passenden Firmennachfolger gestaltet sich zunehmend schwieriger. Für eine gute Vorbereitung finden Sie weiter unten...

#089: 76 Jahre alt und Unternehmer auf Lebenszeit – mit Hartmut Walcher

Unternehmensnachfolge geregelt, aber an aufhören ist nicht zu denken „Meine Firma ist mein Kind.“ sagt Hartmut Walcher. Die Unternehmensnachfolge hat der 76-jährige  bereits geregelt. Ganz aussteigen aus der Firma möchte er jedoch nicht. Aus unterschiedlichen Gründen....

#085: IT Unternehmen verkaufen – mit André Achtermeier

IT Unternehmen verkaufen André Achtermeier hat mehrere IT Firmen gegründet und verkauft. Spezialisiert hat er sich deswegen auf den Verkauf von IT Unternehmen. Aber dieses Interview ist nicht nur für IT Unternehmer interessant. Es zeigt auch, welche Fehler VOR und...